Armod von Falconer
Bitte klicke hier, um die Buttons zu aktivieren.
€ 7,99

€ 6,99 Du sparst 12% / € 1,00

Auf Lager, sofort lieferbar!
Nur noch 2 Stück vorrätig - Jetzt bestellen!
KategorieCDs
GenrePower Metal
Medien-FormatCD
Medien-VerpackungJewelcase
Erhältlich seit 03.06.2011

Artikelnummer 196573

Fragen zum Artikel?

Kundenbewertungen zu "Armod"

Wie bewertest du diesen Artikel insgesamt?

Sterne

Sau mies

Ganz schön schlecht

Na ja, geht so

Ganz okay

Sau geil

Die Spielregeln:

  1. Erstelle die Bewertung unter deinem eigenen Kundenkonto.
  2. Sei so objektiv wie möglich und verwende keine beleidigenden oder verleumderischen Aussagen.
  3. Verwende niemals URLs (Links) zu anderen Seiten, Namen Dritter, Adressen, Email-Adressen, Telefonnummern oder andere (persönlichen) Daten!
  4. Du akzeptierst, dass die Bewertung mit deinem Vornamen und dem ersten Buchstaben deines Nachnamens online bei EMP veröffentlicht wird.
  5. Bitte bedenke, dass die Leser nicht nur interessiert ob dir ein Artikel (nicht) gefällt, sondern vor allem warum das so ist. Danke!

EMP behält sich vor, Bewertungen, die nicht diesen Regeln entsprechen, nicht zu veröffentlichen!

1 bis 1 von 1 Sortieren nach: Datum | Hilfreich
10 Bewertungen

Geschrieben am:

Alter: 35 - 40 Jahre

Achtung Schwedisch

Gleich vorweg: Wer der schwedischen Sprache nicht (oder nur in Grundzügen so wie ich) mächtig ist, wird mit dem Album seine liebe Not haben, denn außer den 4 Bonustracks (Albumsongs auf Englisch) wird man keinen Pieps verstehen. Macht nichts. Armod ist ein düsteres, rasantes Werk, bei dem man wieder auf den bewährten Musical- Bariton Mathias Blad (und dessen talentierte Schwester Helene) als Vokalisten gesetzt hat. Es geht rasant dahin und bis auf "O Tysta Ensamhet" (Bonus: Oh Silent Solitude) ist es ein tempogeladenes Album, bei dem Stefan Weinerhall sich songwriting- mäßig einiges einfallen hat lassen, wie man schon dem Opener "Svarta Änkan" (schwarze Witwe) entnehmen kann. Nicht mein Lieblingsalbum der "Falkner" aber eine solide Ergänzung des bisherigen Schaffens. Noch ein Wort zum Booklet/Cover/Artwork - Düster wie das Album hat es diesmal Leib- und Magen- Fotograf Rickard Moneus geschafft, wirklich alle Protagonisten wie ihre eigenen Großväter aussehen zu lassen. Das war bei Northwind noch anders :-(

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Kommentieren

1 bis 1 von 1

Deine Frage

Gib' einfach deine E-Mail Adresse an und die Frage zu dem Produkt. Wir werden dir so schnell es geht antworten.

Oops, da ist irgendwo was schief gelaufen…

Bitte überprüfe deine Angaben. Schau dir bitte noch mal die rot markierten Felder an. Danke.

schließen